About mutter.sprache

Als ich 2015 Mama werden durfte…

…hat sich alles was ich vorher zum Thema Kinder (vor allem das Thema Erziehung) als einzig richtig empfunden hatte, mit einem Schlag falsch angefühlt. Es gab in meinem Umfeld niemanden den ich um Rat fragen konnte oder wollte – weil niemand verstehen konnte, dass mir „weil man das halt so macht“ als Begründung nicht reicht. Ich habe angefangen frei von „man“ zu denken und war scheinbar mit der Art meinem Kind zu begegnen alleine auf weiter Flur. Mit meinem Podcast biete ich deshalb die Möglichkeit (unabhängig vom eigenen Umfeld) Mamas dabei zuzuhören wie sie ihren Alltag meistern und wie sie Familie leben.


Ich war in Mamagruppen meist stille Mitleserin aus Angst für meine Fehler/ meine Unwissenheit verurteilt zu werden. Deshalb habe ich in Facebook eine Mamagruppe ins Leben gerufen, dessen Mitgliederinnen (bzw. Ohnegliederinnen) alle „mutter.sprache“ sprechen! Das bedeutet sich auf Augenhöhe zu begegnen, auf Lösungen und nicht auf Probleme zu fokusieren, hilfreiche Tipps zu geben, aber auch mal die Klappe zu halten wenn man nichts Nettes zu sagen hat.


Auf social Media habe ich vorwiegend Mamas gefunden die täglich fröhlich, gestyled ihren Alltag mit Kind meistern (scheinbar) ohne mit der Wimper zu zucken. Dabei fühlte ich mich als wäre ich die einzige Mama weit und breit, die Mittags noch mit ungemachten Haaren bzw. Pyjama herumläuft und mal wieder den kalten Kaffee von heute morgen in den Ausguß schüttet. Deshalb gibt es meinen Insta Account, in dem ich das Mama Leben ehrlich und authentisch zeige und ebenso meinen YouTube Kanal in dem ich kritisch unseren Mama Mainstream hinterfrage.


Als Mama hatte ich manchmal das Gefühl die Dinge sind nur noch ernst… Jede Entscheidung muss gut durchdacht sein, der Alltag gut strukturiert und überhaupt kannst du gefühlt eh nichts richtig machen- deshalb gibt es meine Facebook Seite mit lustigen Sprüchen die dir auch mal wieder dein hübsches Lächeln aufs Gesicht zaubern, welches du manchmal in dem Alltagsstress vergisst.


Ich habe so viele Bücher, Blogs, Zeitschriften, Profile, Podcasts gelesen/ gehört!! Es gibt so unglaublich viele Inspirationsquellen, aber egal wie viele Bücher du lesen oder Podcasts du hören wirst- in keinem wird drinnen stehen „das ist dein Weg, du musst ihn genau so gehen und alles wird gut werden.“ deinen (euren) Weg musst du täglich selber finden und sicher hin und wieder auch mal umkehren, nochmals auf DEINE Karte sehen und die Richtung ändern- genau dabei wird mutter.sprache in naher Zukunft auch helfen!

Ich will Mamas zu maximalem Glück verhelfen, denn nur wenn wir glücklich sind, können wir das auch an unsere Kinder weitergeben!

Ich freu mich so unglaublich auf alles was so kommen wird und bin so unfassbar dankbar, dass du Teil davon sein wirst! Sowohl als Mama die die vielleicht gerade Unterstützung braucht, aber auch als Mama die danach gestärkt andere Mamas unterstützen kann.
Sei bei andere die Person, die du selbst gebraucht hättest

❤️
Bussis, Deine Trish.

#glücklicherevolution